Julius Perlis

 

 

http://www.schachfeld.de/f52/julius-perlis-19-01-1880-a-597/  

 

Julius Perlis, der in Russland geborene, aber später in Wien ansässige Schachmeister, war hauptsächlich in den Jahren 1906 bis 1912 aktiv. Heute wäre er 126 Jahre alt geworden, leider starb er allerdings schon mit 33 Jahren.


Dr. Julius Perlis wurde am 19. Januar 1880 in Bialystok geboren. Zu dieser Zeit gehörte seine Geburtsstadt zu Russland, heute ist es polnisches Staatsgebiet.

Julius Perlis, der schon während seiner Jugend und während des Jurastudiums begeistert Schach spielte, ließ sich nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt in Wien nieder. Hier traf man ihn sehr häufig im Café Central an, dem Mekka der Schachspieler in Wien um die Jahrhundertwende, wo er gerne und häufig seinem Hobby frönte.


Er war jedoch nicht nur ein Hobbyspieler, sondern brachte es bei seinen insgesamt 13 Turnieren, an denen er teilnahm, zu einigen Erfolgen.
1909 nahm er am internationalen Turnier in St. Petersburg teil, hier erreichte er den 7. Platz (bei 19 Spielern). 1910 spielte er einen Wettkampf gegen Rudolf Spielmann über 5 Partien, den er nur knapp (2:3) verlor.


Seinen größten Erfolg feierte er 1912 in dem sehr stark besetzten Turnier von San Sebastian, Spanien. Hier konnte er den 5. Platz belegen, wobei er gegen den späteren Sieger, Akiba Rubinstein, zwei Remis erreichen konnte, und Aaron Nimzowitsch sogar einmal schlagen konnte, die zweite Partie endete dann unentschieden.

Seine beste historische ELO-Zahl war 2648.


Leider kam er im Jahr darauf auf tragische Weise ums Leben; bei einer Wanderung in den Inntaler Alpen verirrte er sich und erfror am 11. September 1913. 

 

www.tomsschaakboeken.nl